Die AZ-Orstgruppe 161 – Rosenheim

Am 10. März 2007 jährte sich die Gründung der AZ-Ortsgruppe 161 Rosenheim zum 35. Male. Die Idee im Rosenheimer Vogelverein eine AZ-Ortsgruppe zu etablieren entstand aus mehreren Gründen. Zum einen würde unser regionaler Vogelverein damit in eine große Dachorganisation eingebunden und damit erreicht man auch einen gewissen Bekanntheitsgrad bei den überregionalen Vogelzüchtern. Ein anderer Vorteil war, dass uns sämtliche AZ Preisrichter zu unseren Ortsschauen zur Verfügung standen, wo auch dann anteilig AZ-Medaillen vergeben wurden. Auch Dia-Serien und Fachbeiträge standen uns zur Verfügung. Das große Fernziel war aber auch einmal eine überregionale AZ-Landesschau durchführen zu können. Zu der Zeit hatten Baden-Württemberg und Bayern noch eine gemeinsame AZ-Landesschau. Dies war aber dem Rosenheimer Vogelverein nur mit einer AZ-Ortsgruppe möglich. Ich machte mich also mit Hilfe des AZ-Handbuches auf die Suche nach AZ-Mitgliedern. Weil 1971 im Rosenheimer Vogelverein nicht so viele AZ-Mitglieder waren, beziehungsweise weil einige AZ-Mitglieder an einer Ortsgruppengründung nicht interessiert waren. Nach wochenlangen Recherchen und einem Schriftverkehr, der weit über die Landkreisgrenzen hinausging, und auch mit andauernder Korrespondenz mit der Geschäftsstelle (Theo Vins) stand einer Gründung nichts mehr im Wege. Ich hatte die damals unbedingt notwendigen 15 AZ-Mitglieder überzeugt, so dass wir am 10. März 1972 im damaligen Flötzinger Keller um 20 Uhr  die Gründungsversammlung abhalten konnten. Maßgeblich unterstützt hat mich damals der amtierende Vorstand des Rosenheimer Vogelzuchtvereins Herbert Köppl. Karl-Heinz Zobel hat mich mit dem Schriftverkehr und der Anwerbung von Mitgliedern unterstützt. Auch Stefan Hahn war bei der Anwerbung von Mitgliedern rege beteiligt. Auch meinen Vater Alfred Schmid möchte ich noch erwähnen. Er hat uns den von mir entworfenen Mitgliedsausweis mit dem Wellensittich gedruckt.

Mit der Veröffentlichung der Mitteilung über die Gründung einer AZ-Ortsgruppe Rosenheim in den AZ-Nachrichten im Mai 1972 war unsere AZ-Ortsgruppe 161 Rosenheim offiziell eingeführt. Somit stand nun unserem Rosenheimer Verein die Möglichkeit offen, sich auf Landesebene um eine Ausstellung bewerben zu können.

Die Geschicke der AZ-Ortsgruppe wurden von allen Vorständen bis zum heutigen Tag ordentlich geleitet. Besonders lange hatte Rolf Stuffer das Amt des Vorstandes inne. Es waren insgesamt 18 Jahre. Rolf Stuffer hat es wirklich verstanden die Rosenheimer AZ-Ortsgruppe so zu führen, dass sie kein Konkurrenzunternehmen zum Rosenheimer Vogelverein wurde. Beide Vereine leben in einer Art Symbiose. Auch Rudolf Böhm möchte ich bei dieser Gelegenheit noch erwähnen, der über lange Jahre hinweg pflichtbewusst und sorgfältig die Kasse führte. Dem Kassier wurde vor Jahren sein Amt damit erleichtert, dass die Beiträge nicht mehr durch Barzahlung beglichen wurden, sondern über Bankeinzug.

Die Zahl der Mitglieder der Ortsgruppe stieg stetig von 15 Personen 1972 auf 57 im Jahr 1987.  Die Mitgliederzahl hielt sich einige Jahre fast kontinuierlich und nahm dann wieder ab auf heute 32 Mitglieder. Es sind derzeit noch 4 Gründungsmitglieder in der AZ-Ortsgruppe (Stefan Hahn 6807, Hermann Schmid 6177, Johann Schmid 7431, Josef Müller 8880). In den 35 Jahren wurden viele Mitglieder für 10jährige Zugehörigkeit mit einer Urkunde geehrt. 20 und 25jährige Mitgliedschaft wurde jeweils mit einer silbernen bzw. einer goldenen Ehrennadel der AZ-Ortsgruppe Rosenheim belohnt. Es sind etliche Mitglieder dabei, die bereits mit der goldenen Ehrennadel  der AZ-Ortsgruppe ausgezeichnet wurden. Nur die Gründungsmitglieder erhielten auf Antrag bei der AZ-Landesgruppe eine bronzene Ehrennadel, die für besondere Verdienste in der AZ-Ortsgruppe vergeben wurde.

Von der AZ-Ortsgruppe wurden immer wieder verschiedene Vorschläge gemacht, die  dann an die Landesgruppe weitergegeben wurden und dann zu Verbesserungen in der AZ-Dachorganisation führen sollten. So wurde zum Beispiel auf Grund eines Vorschlages der Rosenheimer AZ-Ortsgruppe der Leopold Keidel Gedächtnispokal ins Leben gerufen. Der Pokal wurde dann auch von der Ortsgruppe gestiftet. Es wurden auch immer wieder Pokale für die Vereinsschauen und die Landesschauen gestiftet.

1980 wurde auf Anfrage bei der AZ ein AZ-Emblem für den Ortsgruppenstempel genehmigt.

Am 8. 3. 2002 wurde in der Generalversammlung der AZ-Ortsgruppe 161 Rosenheim   beschlossen, dass kein Jahresbeitrag mehr erhoben wird und jedes AZ-Mitglied, das im Rosenheimer Vogelverein ist, auf Antrag auch in die AZ-Ortsgruppe Rosenheim eintreten kann. Der Kassenbestand wurde aufgelöst und an die Ortsgruppenmitglieder anteilsmäßig ausbezahlt. Zum neuen Vorstand der AZ-Ortsgruppe wurde Leonhard Sedlbauer gewählt.

In den 35 Jahren fanden viele Vereinsschauen statt, bei denen beachtliche Erfolge erzielt wurden. Ab 1990 hatten wir ausschließlich offene Vereinsschauen, um jedem Züchter die Möglichkeit zu geben, seine Vögel mitkonkurrieren zu lassen, auch wenn er nicht im Rosenheimer Verein Mitglied war. Durch die auswärtigen Konkurrenten wurden die Schauen  interessanter und man konnte zugleich den Besuchern eine große Vielfalt an Vögeln zeigen. Aber nun zu den absoluten Höhepunkten in der Geschichte beider Vereine. Im Jahre 1982 wurde zum 75jährigen Jubiläum des Vogelvereins und zum 10jährigen Bestehen der Ortsgruppe die 3. bayerische Landesschau in der Inntalhalle ausgerichtet. Es war die 1. überregionale Ausstellung sowohl für den Rosenheimer Vogelzuchtverein als auch für die AZ-Ortsgruppe 161 Rosenheim. Es sind also 10 Jahre seit der Gründung der Ortsgruppe vergangen, bis die 1. überregionale Ausstellung stattfinden konnte. Es wurden ca. 2000 Vögel ausgestellt, davon allein fast 1000 Wellensittiche, über 450 Kanarienvögel, ca. 60 Mischlinge, knapp 200 Großsittiche, etliche Papageien und ungefähr 200 Exoten.  Die größten Erfolge erzielten in unserem Verein:

  • Bester WS Z-Stufe, Leitner Hermann,
  • Farbkanarien Landesgruppensieger, Schmid Hermann und Ihm Dieter,
  • Positurkanarien Landesgruppensieger, Fischer Josef und Haberlander Josef
  • Mischlinge Landesgruppensieger, Längfelder Georg
  • Wildvögel Landesgruppensieger, Eschenauer Ludwig
  • Beste Gesamtleistung AFZ, Fischer Josef
  • Alle übrigen exotischen Vögel  AEZ Landesgruppensieger, Hahn Stefan

Am 7. Mai 1984 bewarben sich die Rosenheimer erneut um eine AZ-Landesschau. Wir erhielten den Zuschlag und durften 1987 zum 80jährigen Vereinsjubiläum und 15jährigen Bestehen der AZ-Ortsgruppe in der Rosenheimer Inntalhalle die 8. Bayerische Landesschau ausrichten. Es war wiederum ein Riesenerfolg.

Es sind wieder fast 2000 Vögel zur Ausstellung gekommen. 1000 Wellensittiche, fast 500 Kanarienvögel, 20 europäische Vögel, einige Papageien, 170 Großsittiche und 380 Exoten standen zur Prämierung an.

Hervorragende Ergebnisse erzielten die Vereinskameraden:

  • DWV-Landessieger Gegengeschlecht, Ass Valentin
  • Bester Jungvogel Gegengeschlecht, Ass Valentin
  • Bester WS F-Stufe, Ass Valentin
  • Landessieger und Landesgruppensieger Farbkanarien, Grabl Fritz
  • Landesgruppensieger Farbkanarien, Wöllner Albert

Zu unserem 85jährigen Vereinsbestehen und dem 20jährigen der AZ-Ortsgruppe haben wir nun zum 3. male die AZ-Landesschau, es war übrigens die 13., nach Rosenheim geholt. Auch diese  Schau  war vom Erfolg gekrönt. Es waren wieder weit über 2000 Vögel zum „Wettkampf“ angetreten, über 700 Wellensittiche, über 300 Großsittiche mit einigen Papageien, ca. 450 Exoten, fast 600 Kanarienvögel und 50 europäische Vögel.

Und auch diesmal holten einige Züchter unseres Vereins Spitzenauszeichnungen:

  • Landessieger B Exoten, Christa Stuffer und Sedlbauer Leonhard
  • AZ-DWV Landessieger Gegengeschlecht, Leitner Hermann
  • Bester WS jung Gegengeschlecht, Leitner Hermann
  • Bester WS F-Stufe, Leitner Hermann
  • Landesgruppensieger DWV, Leitner Hermann
  • Landesgruppensieger AFZ, Sedlbauer Leonhard
  • Landesgruppensieger GS, Hahn Stefan und Kaiser Siegfried

Anläßlich des 100jährigen Bestehens des Vogelzucht- und Vogelliebhabervereins Rosenheim und Umgebung e. V. und des gleichzeitig stattfindenden 35jährigen Jubiläums der AZ-Ortsgruppe 161 Rosenheim richtetet wir am 19. und 20. Oktober 2007 im Turner Hölzl in Rohrdorf zum 4. male die Bayerische AZ-Landesschau aus und hatten damit wieder Erfolg. Fotos von der Schau sind hier zu sehen.

Die Vereinsführung und die Trefflokale der AZ-Ortsgruppe 161 Rosenheim sind auf der Seite “Das war früher” zu finden .

__________
Anläßlich der 28. Bayerischen AZ-Landesschau 2007 im Turner Hölzl in Rohrdorf faßte Hermann Schmid die Vereinsgeschichte der AZ – Ortsgruppe 161 Rosenheim zusammen. Sie wurde im Ausstellungskatalog der 28. Bayerischen AZ-Landesschau 2007 veröffentlicht.

Comments are closed.